In Umweltzonen nur mit richtiger Plakette

Seit dem Januar 2005 gelten in Europa Grenzwerte für Feinstaub. In zahlreichen deutschen Städten werden diese im Laufe eines Jahres überschritten.
Um die Luftqualität zu verbessern, richten einige Städte Umweltzonen ein.
Diese dürfen dann nur mit schadstoffarmen Autos befahren werden. Zur Kennzeichnung der Schadstoffklasse werden Plaketten (rot, gelb, grün) gut sichtbar hinter die Fronscheibe des Fahrzeuges geklebt.

Fährt man in eine Umweltzone ohne Plakette, muss man mit 40 Euro Strafe und einen Punkt in Flensburg rechnen.

Eine Plakette gibt es schon für 5 Euro in der Autowerkstatt oder beim Kraftfahrzeugprüfer.

1 Kommentar zu In Umweltzonen nur mit richtiger Plakette

  1. Wo bekomme ich so eine Plakette?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*